Straße der Romanik

Die 1993 ins Leben gerufene "Straße der Romanik" zählt mit jährlich 1,6 Millionen Besuchern zu den beliebtesten Tourismusrouten Deutschlands. Auf dem über 1.000 km langen Rundkurs in Form einer 8 mit der Landeshauptstadt Magdeburg als Routenschnittpunkt, führt die "Straße der Romanik" durch Sachsen-Anhalt und verbindet 88 ausgewählte Bauwerke aus der Epoche der Romanik miteinander. Wie auf einer Perlenkette aufgereiht präsentieren sich Klöster und Dome, Schatzkammern, Dorfkirchen, Burgen und Schlösser als Zeitzeugen einer wegweisenden Epoche deutscher und europäischer Geschichte des Mittelalters. Zwischen 950 und 1250 entwickelte sich die Region des heutigen Sachsen-Anhalts unter der Herrschaft der Ottonen zu einem politischen und kulturellen Zentrum Europas. Wie kaum in einem anderen Bundesland sind in Sachsen-Anhalt die Hinterlassenschaften aus dieser Blütezeit in solcher Pracht und Vielfalt erhalten geblieben. Seit 2007 ist die "Straße der Romanik" europaweit vernetzt und Teil der vom Europarat ausgewiesenen Europäischen Kulturstraße TRANSROMANICA, die Romanikbauwerke in Sachsen-Anhalt, Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, Portugal, Rumänien und Serbien miteinander verbindet. Lassen Sie sich verzaubern und begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in das deutsche und europäische Mittelalter.

Unterkirche St. Nicolai

Die Pfarrkirche wurde erstmals im Jahre 1186 erwähnt. Der spätromanische Granitquaderbau aus dem späten 12. Jh. ist fast vollständig erhalten und vermittelt ein eindrucksvolles Bild romanischer Baukunst. Die Pfeilerbasilika, mit ... [mehr]

Zisterzienserkloster Michaelstein

Das ehemalige Kloster Michaelstein kann auf eine wechselvolle Geschichte zurück blicken und weist Elemente mehrerer Epochen auf. Zur Gründung kam es 1147 unter wesentlichem Einfluss der Quedlinburger Äbtissin Beatrix II. Sehenswert ... [mehr]

Zisterzienserkloster Sanctae Mariae ad Portam

Das Zisterzienserkloster Schulpforte entstand aufgrund der Verlegung des Klosters Schmölln durch den Naumburger Bischof Udo I. Es bestand von 1137 bis 1540 und war das mächtigste und reichste Kloster in Mitteldeutschland. Seit 1540 ... [mehr]
86-88 von 88

Kontakt

Tourismusverband Sachsen-Anhalt e.V. (LTV)
Danzstraße 1
39104 Magdeburg

Ansprechpartner

Andrea Meyer
Tourismusverband Sachsen-Anhalt e.V.
Koordinatorin "Straße der Romanik"

Faltblatt

Die Übersichtskarte "Straße der Romanik" steht Ihnen nachfolgend als Download zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Reiseland Sachsen-Anhalt erhalten Sie hier.